Physiotherapie auf der Intensivstation

Leichte Physiotherapie hält Patienten wacher und beweglicher, es müssen weniger Beruhigungsmittel gegeben werden und der Klinikaufenthalt wird verkürzt.

Patienten die auf der Intensivstation liegen können von einem leichten Training mit einem Physiotherapeuten profitieren und die Liegezeiten auf ITV und überhaupt im Krankenhaus können insgesamt reduziert werden. (Studie Fachblatt „Archives of Physical Medicine and Rehabilitation“ .Bewegungslosigkeit führt zu neuromuskulärer Schwäche , die wiederum zu körperlichen Einschränkungen und verringerter Lebensqualität.

Die Übungsstunden für die Intensivpatienten dauerten in der Studie  ca. 45 Minuten. Arme und Beinewurden bewegt, während die Patienten im Bett lagen, an der Bettkante saßen, standen oder sogar langsam die Flure der Intensivstation entlang gingen. Dass die Patienten durch die Physiotherapie weniger Beruhigungsmittel brauchten, wacher und aufmerksamer waren, führte wiederum dazu, dass mehr Übungseinheiten möglich waren. Mithilfe der Übungen verkürzte sich der Aufenthalt auf der ITV im Schnitt um 2,1 Tage, der im Krankenhaus um 3,1 Tage.

Cyberfussel

Veröffentlicht von

Bis 1989 Rettungsdienst (SMH) in Halle/Saale. In der Pflege seit 1990. 1995 Fachausbildung AI.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mehr in Sonstige Themen
Handys im Krankenhaus

Tatsächlich können Handys im Krankenhaus medizinische Geräte stören, jedoch ein totales Handyverbot ist im Krankenhaus unnötig. Niederländische Wissenschaftler haben herausgefunden...

Schließen