Krank bei Dienst am Feiertag

Beschäftigten einer Klinik in Stuttgart die an einem Wochenfeiertag mit Dienst eingeteilt waren und an diesem Tag krank waren wurde durch das falsch eingestellte Dienstplanprogramm SP Expert der Ausgleichstag für den Feiertagsdienst wieder gestrichen. Damit hatten die Beschäftigten 7,8 Stunden weniger Arbeitszeit im System, als wenn sie nicht krank geworden wären. Als der Personalrat dies anmahnte, vertrat die Personalabteilung die Ansicht, dass nur ein erbrachter Dienst am Feiertag zu einem Ausgleichsfrei führen könne. Deshalb könne dieser Tag bei Krankheit wieder gestrichen werden. Der Personalrat der Klinik rief daraufhin die Einigungsstelle an. Er bestand in seiner Stellungnahme auf das gesetzliche Lohnausfallprinzip. Danach darf sich am Lohn durch Krankheit nichts ändern und natürlich darf die Krankheitszeit auch am Feiertag nicht nachgearbeitet werden müssen. Noch bevor sich die Einigungsstelle traf, akzeptierte die Personalabteilung schließlich die Argumentation des Personalrats. Beschäftigte, die 2010 von diesem Einstellungsfehler betroffen waren, haben eine entsprechende Zeitgutschrift erhalten.

Cyberfussel

Veröffentlicht von

Bis 1989 Rettungsdienst (SMH) in Halle/Saale. In der Pflege seit 1990. 1995 Fachausbildung AI.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mehr in Rechtsthemen
Haftung im Krankenhaus

Behandlungsfehler Es gibt keine Garantie im Rahmen der ärztlichen Behandlung auf Heilerfolg , sondern lediglich eine den Regeln der ärztlichen...

Schließen