Überlastungsanzeige

Eine Überlastungsanzeige ist eine schriftliche Information an den Arbeitgeber über Arbeitsbedingungen, die zu Patientenschaden führen könnten. Pflegekräfte sind dazu nicht nur berechtigt, sondern allgemein aus dem Arbeitsverhältnis heraus, auch nach § 15 und § 16 des ArbSchG verpflichtet den Arbeitgeber auf mögliche Schädigungen oder Gefährdungen des Patienten hinzuweisen.
Die Stellung als Erfüllungsgehilfe macht die Information zur Pflicht (BGB). Die Anzeige dient dazu, den Arbeitgeber auf organisatorische Mängel hinzuweisen, so dass dieser diese ausräumen kann.

Weitere Infos unter folgenden externen Link:

http://www.wernerschell.de/Rechtsalmanach/Arbeitsrecht/die_ueberlastungsanzeige.php

http://www.wernerschell.de/Rechtsalmanach/Zivilrechtliche%20Haftung/ueberlaKeifert031102.pdf

 

Artikel wurde gefunden mit den Begriffen:

  • überlastungsanzeige pflege
  • gefährdungsanzeige krankenhaus
  • gefährdungsanzeige muster
Cyberfussel

Veröffentlicht von

Bis 1989 Rettungsdienst (SMH) in Halle/Saale. In der Pflege seit 1990. 1995 Fachausbildung AI.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Das kann man auch Gefährdungsanzeige nennen !! und man ist nicht dem Vorwurf ausgesetzt, dass man nicht belastbar sei.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mehr in Rechtsthemen
Scheinselbstständigkeit in Pflegeberufen

Freiberufliche Krankenschwestern/ Pfleger und Pfleger gewinnen in der Pflege immer mehr an Bedeutung.Getrieben durch die Sparzwänge des Gesundheitssystems wird fest angestelltes Fachpersonal...

Schließen