Manchester Triage System

Das Manchester Triage System (MTS) ist ein standardisiertes Verfahren zur Ersteinschätzung von Patienten in der Notaufnahme, um nachvollziehbar Behandlungsprioritäten festzulegen.

Der Begriff  „Triage“  für die Eingruppierung der Patienten in einer Notaufnahme sollte aber vermieden werden, da in einer Notaufnahme nicht wie bei der klassischen Triage im Kriegsfalle aussortiert, sondern die  Reihenfolge der zu behandelnden Patienten festgelegt werden soll.
Das Manchester-Triage-System geht von Leitsymptomen aus. Innerhalb kurzer Zeit werden die Indikatoren „Lebensgefahr“, „Schmerzen“, „Blutverlust“, „Bewusstsein“, „Temperatur“ und „Krankheitsdauer“ eingeschätzt und entsprechend dieser Einschätzung wird der Patient in eine von fünf Gruppen eingeordnet.
Diesen Gruppen sind jeweils maximale Zeiten zugeordnet, nach der ein Patient spätestens der weiteren Behandlung zugeführt werden sollte.

Einschätzungsgruppen nach MTS

Gruppe

Bezeichnung

Farbe

max. Wartezeit

1

SOFORT

rot

0 Minuten

2

SEHR DRINGEND

orange

10 Minuten

3

DRINGEND

gelb

30 Minuten

4

NORMAL

grün

90 Minuten

5

NICHT DRINGEND

blau

120 Minuten

Das Problem dieses Systems besteht in der räumlichen und personellen Situation der Notaufnahme, sowie darin dass nicht jede Pflegekraft gleich einschätzt, da die beruflichen Erfahrungen unterschiedlich sind und in vielen Kliniken die Eingruppierung nicht dokumentiert wird.

Geschichte:

Eine große Anzahl zu versorgender Patienten in der Notaufnahme, Personalmangel in der Pflege und dem ärztlichen Bereich, machte es nötig sich ein System zu schaffen, welches die extrem langen Wartezeiten reduziert.
Bis zur Einführung wurde ein Fall nach dem Anderen behandelt, die Dringlichkeit richtete sich danach wie laut der Patient auf sich aufmerksam machte, was zu einem Anstieg der Unzufriedenheit führte und „genügsamere“ Patienten evtl. mehrmals übergangen wurden.
Anfang der 90er Jahre entwickelten nun zahlreiche Kliniken in England Strategien, in welcher Reihenfolge die Patienten behandelt werden sollten und 1994 wurde aus den Erfahrungen und Erkenntnissen der vielen Triageschemata das Manchester Triage System entwickelt.
Es findet eine zunehmende Verbreitung, außer Großbritannien kommt es mittlerweile auch in Kanada, den USA und einigen anderen Ländern zum Einsatz.

Die Charite in Berlin führte die MTS als erste Uniklinik in Deutschland ein. In vielen anderen Kliniken in Deutschland wird entweder gar nicht oder nach einem hausintern gestalteten Schema triagiert, welches an eines der etablierten Triagessysteme angelehnt ist.

Weitere Infos: http://www.ersteinschaetzung.de/

Artikel wurde gefunden mit den Begriffen:

  • manchester triage
  • manchester triage system
  • manchester triage system definition

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mehr in Verschiedenes
Tiergifte

Was sind Gifttiere?Im Allgemeinen bezeichnet manTiere die Gift produzieren und es anwenden als Gifttiere. Zunächst kommen einem hier die Tiere...

Schließen