Ondansetron

Ondansetron wird bei Übelkeit und Brechreiz als Folge von Chemo- oder Radiotherapie sowie nach Operationen eingesetzt.
Es ist ein Antiemetikum aus der Gruppe der 5-HT3-Rezeptor-Antagonisten. Zu den häufigsten unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Wärmegefühl, sowie Überempfindlichkeitsreaktionen bei intravenöser Verabreichung.
Unter dem Antiemetikum Ondansetron kann es zu QT-Verlängerungen kommen, und es sind auch einzelne Fälle von Torsade de pointes dokumentiert.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mehr in Medikamente / Pharmakologie
Placebo

Placebos sind Medikamente welche keinen Wirkstoff besitzen und trotzdem eine Heilung hervorrufen können. Sie enthalten nur Füllstoffe wie Milchzucker und Stärke. Der...

Schließen