Torsade de pointes

Torsade de pointes – Spitzenumkehrtachykardie

Sie zählt zu den ventrikulären Tachykardien. Im EKG sieht man sich um die isoelektrische Linie drehende Wellen (Kammerkomplexe) mit Frequenzen >150 min, die sich etwa alle fünf bis zehn Schläge in ihrer Amplitude ändern, was zu ihrem typischen spindelförmigen Aussehen führt.
Sie kann durch eine Extrasystole, die in die vulnerable Phase der Repolarisation fällt, ausgelöst werden.
Begünstigende Faktoren:
verlängerte QT-Zeit (Long-QT-Syndrom /angeboren oder ausgelöst durch verschiedene Medikamente wie: Antidepressiva,vers.Antibiotika, Antiemetika)
Bradykardie (physiologische QT-Zeit-Verlängerung)
Elektrolytverschiebungen
andere QT-Zeit-verlängernde Faktoren (Herzinsuffizienz, Herzmuskelhypertrophie)
Symptome sind Schwindel, Synkopen und Übelkeit.

Cyberfussel

Veröffentlicht von

Bis 1989 Rettungsdienst (SMH) in Halle/Saale. In der Pflege seit 1990. 1995 Fachausbildung AI.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mehr in Kardiologie
Tako-Tsubo, Stress Kardiomyopathie

Tako-Tsubo kann durch extreme emotionale Ereignisse ausgelöst werden. Es ist eine Form des akuten Koronarsyndroms. Auslöser für das Koronarsyndrom sind...

Schließen