Leberzirrhose

Die Leber ist das größte Organ des Körpers und spielt eine wichtige Rolle bei Abbau und Ausscheidung von Stoffwechselprodukten. Sie ist damit maßgeblich an der Entgiftung des Körpers beteiligt.
Die Leberzirrhose stellt ein weit fortgeschrittenes Stadium einer lange bestehenden Lebererkrankung dar.
Die normale Architektur der Leber wir dabei zerstört und das ursprüngliche Lebergewebe durch Bindegewebe ersetzt. Dieses Ersatzgewebe kann die Aufgaben der gesunden Leber nicht mehr übernehmen. Die Funktion ist daher stark eingeschränkt.
Die Leber verhärtet und die Oberfläche ist mit Knoten und Narben übersät. Die durch eine Leberzirrhose hervorgerufenen Schäden sind irreversibel.

Ursachen der Leberzirrhose:
Alkoholmissbrauch,
Viren-  und erbliche Stoffwechselerkrankungen

So lange diese zugrunde liegenden Krankheiten nicht behandelt werden, schreitet die Leberschädigung immer weiter voran. Durch eine gezielte Behandlung der Krankheitsursachen kann ein weiteres Fortschreiten vermieden werden. In schweren Fällen hilft aber nur noch die Transplantation einer Spenderleber.

Artikel wurde gefunden mit den Begriffen:

  • Pflege bei Leberzirrhose

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mehr in Gastroenterologie
Colitis Ulcerosa: Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Die westlichen Industrienationen haben der Menschheit nicht nur Gutes gebracht. Diese Binsenweisheit findet sich z. B. beim Blick auf die...

Schließen