B-Blocker

β-Blocker (β-Sympatholytika) Wirkungsweise: β-Blocker sind Antagonisten von Noradrenalin und Adrenalin an den β-Adrenorezeptoren, sie besitzen keine Affinität zu den α-Rezeptoren. β-Blocker schirmen das Herz durch die Blockade von β1-Rezeptoren vor der Sauerstoff-zehrenden Auswirkungen einer Erregung des Sympathikus ab, eine Steigerung … Weiterlesen →

Amiodaron

Amiodaron (Cordarex) Amiodaron blockiert neben den K+-Kanälen auch Na+– und Ca2+-Kanäle. Im Vordergrund seiner Wirkung steht die Verlängerung der Repolarisationsphase durch Hemmung des K+-Auswärtsstromes. Außerdem verlangsamt es die diastolische Depolarisation von Schrittmacherzellen und vermindert damit die Frequenz des Sinusknotens. Es … Weiterlesen →

ACE – Hemmer

ACE – Hemmer Das Angiotensin Conversion Enzym (ACE) ist Bestandteil des blutdruckerhaltenden Renin-Angiotensin-Aldosteron- (RAA-) Systems.Renin stammt aus Zellen des juxtaglomerulären Apparates der Nephrone.Stimuli für die Renin-Ausschüttung sind: Abfall des renalen Perfusionsdruckes Abnahme des NaCl-Bestandes des Körpers β-Rezeptor-vermittelte Sympathikus-Innervation Renin wandelt … Weiterlesen →

Propofol

Propofol ist ein häufig verwendetes, kurz und rasch wirksames, intravenöses Allgemeinanästhetikum. Es wird zur Allgemeinanästhesie und zur Sedierung von beatmeten Patienten während der Intensivbehandlung verwendet. Zu den häufigsten unerwünschten Wirkungen gehören Schmerzen an der Einstichstelle (deshalb wenn möglich Zentralvenös verabreichen), Atemstillstand, … Weiterlesen →

Seite 3 von 3123