Normwerte des Blutzuckers

Der Blutzuckerwert wird in mg/dl  oder  in mmol/l angegeben.

Beim gesunden Mensch liegt der nüchtern gemessene Blutzuckerspiegel zwischen 70–99 mg/dl  bzw.  3,9–5,5 mmol/l. 
1,5 bis 2 Stunden nach den Essen darf der Blutzucker maximal 160 mg/dl  bzw.  8,9 mmol/l betragen.

Der Langzeit-Zuckertest (“Blutzuckergedächtnis”) ist das sogenannte HbA1c  oder Glykohämoglobin.
Aufgrund der Bindung des Blutzuckers an das Hämoglobin kann man über der Blutzuckerverlauf der letzten 6 – 10 Wochen eine Bewertung machen. Ziel ist ein HbA1c-Wert unter 6%, wobei man aber die unterschiedlichen Einflussfaktoren auf den HbA1c-Wert mit interpretieren muss.

Die Leitlinien der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) bezüglich der Blutzuckerwerte lauten:

  • für Normalwerte nüchtern unter 100 mg/dl oder 5,5 mmol/l , für Verdacht auf Diabetes 100–110 mg/dl oder 5,5–6,1 mmol/l und für die Diagnose Diabetes mellitus über 110 mg/dl oder 6,1 mmol/l
  • für Blutzuckermesswerte kapillar, also aus der Fingerbeere, 2 Stunden nach einem Essen gemessen, gelten  Glukosespiegel bis 140 mg/dl ( 7,8 mmol/l ) als normal, verdächtig wären 140–200 mg/dl oder 7,8–11,1 mmol/l und für die Diagnose Diabetes mellitus zählen Blutzuckerwerte über 200 mg/dl ( 11,1 mmol/l )

Artikel wurde gefunden mit den Begriffen:

  • blutzucker normwerte
  • blutzucker normwerte tabelle
  • normwerte blutzucker
  • blutzucker normalwerte
  • normalwerte blutzucker
  • bz normwerte

Veröffentlicht von

Bis 1989 Rettungsdienst (SMH) in Halle/Saale. In der Pflege seit 1990. 1995 Fachausbildung AI.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Mehr in Endokrinologie
Diabetes mellitus Typ I und Typ II

Diabetes mellitus  ist ein Oberbegriff für verschiedene Stoffwechselkrankheiten. Die Hauptformen sind der Typ 1 und der Typ 2 Diabetes Typ-1-Diabetes - er...

Schließen