Kardiopulmonale Reanimation

Beim erwachsenen Patienten handelt es sich meist um einen primär kardial bedingten Kreislaufstillstand, deshalb kann beim plötzlichen Herztod von einer Restoxygenation ausgegangen werden. Deshalb sollte bei Erwachsenen mit festgestelltem Kreislaufstillstand mit 30 Thoraxkompressionen begonnen werden. Um eine gute Organperfusion zu gewährleisten, müssen … Weiterlesen →

Regurgitation

Regurgitation nennt man das pathologische Zurückströmen von Inhalten der Hohlorgane, wie bw. den Rückfluss von Speisebrei aus dem Magen in den Mund. Regurgitation im Gastrointestinaltrakt Bei bestimmten Tumoren oder der Fehlbildung und Funktionsstörung des oberen Gastrointestinaltrakts kann es zur  Regurgitation kommen. Mögliche Ursachen: – Ösophagusstenosen … Weiterlesen →

K.o.-Tropfen (Knockout-Tropfen)

Dabei handelt es sich um Mixturen aus Barbituraten, Benzodiazepinen, Chloralhydrat, Muskelrelaxantien, aber zunehmend häufig die Partydroge GHB, und deren Vorläufersubstanz GBL, auch Liquid Ecstasy (keinesfalls mit der Wirkung von Ecstasy/Amphetaminen zu vergleichen) genannt.Diese Substanz wird häufig unbemerkt verabreicht (z.B. in … Weiterlesen →

Perkutane Punktionstracheotomie auf der Intensivstation mit Blue Rhino

Patienten mit zu erwartender Langzeitbeatmung, wie ARDS, Pneumonie, Trauma, sowie nach mehreren erfolglosen Entwöhnungsversuchen, werden frühzeitig punktionstracheotomiert.Durch frühzeitige Tracheotomien kann die Rate an nosokomialen Pneumonien und der Aufenthalt auf der Intensivstation signifikant gesenkt werden. Die Punktionstracheotomie hat gegenüber orotrachealer oder … Weiterlesen →

Seite 1 von 3123