Gerinnungsparameter

Gerinnungsparameter

Thromboplastinzeit TPZ Quick

  • Zugabe von Gewebsthromboplastin und Ca2+ , Zeitmessung bis zur fassbaren Fibrinbildung
  • Enzymkaskade des Extrinsischen Systems (F II, F VII,F X – Aktivität; weniger F V, F I)
  • Wird in % Gerinnungsaktivität angegeben

Normalwert: 70 – 130% = 15 – 18 sec.
                           40 – 50% = ca. 20 sec
                                    20% = ca. 30 sec.

INR = international normalized ratio, WHO

INR- Normalwert: 0,9 – 1,15

Es gibt keine feste Umrechnungstabelle, da jeder Quick-Gerinnungstest verschiedener Anbieter eine eigene Umrechnungsformel besitzt.

  Quick  

  INR  

100%

1,0

50%

1,74

33%

2,55

25%

3,42

20%

4,36

13%

7,39

Suchtest für hämorrhagische Diathesen (Blutungsneigung)

Therapieüberwachung:

  • Marcumar
  • Lebererkrankungen
  • Vit. K- Mangelzustände
  • Wenig empfindlich für Heparin, nur in hohen Dosen

partielle Thromboplastinzeit   PTT

  • Zugabe von partiellem Thromboplastin = gerinnungsaktive Phospholipide von Thrombos, Gewebszellen und Erys
  • Enzymkaskade des Intrinsischen Systems bis zur Thrombinbildung (Vorphasen F VIII,F IX, F XI, F XII, F XIV, F XV)

Normalwert: 28 – 40 sec.

Suchtest:

  • Mangel an F VIII (Hämophilie A),F IX (Hämophilie B), F XI,F XII
  • Gemeinsam mit pathologischem Quick = Verminderung der F I, F II, F V, F X
  • Heparintherapie, keine PTT-Verlängerung bei niedermolekularen Heparine 

PTT

Dosisänderung

< 35 s

80IE/kg Bolus; Infusionsrate um 4 IE/kg/h erhöhen

35 – 45 s

40IE/kg Bolus; Infusionsrate um 2 IE/kg/h erhöhen

45 – 70 s

Keine Änderung notwendig

70 – 90 s

Infusionsrate um 2 IE/kg/h reduzieren

>90 s

Stopp der Infusion für 1h, dann Infusionsrate um 2 IE/kg/h reduzieren

Thrombinzeit   TZ 

  • Zugabe von Thrombin ” Umwandlung von Fibrinogen zu Fibrin
  • Quervernetzung des Fibrins durch F XIII wird nicht erfasst
  • Normalwert: 15 – 24 sec.

Therapieüberwachung:

  • Heparin und Fibrinolytika
  • Nachweis Fibrinogenmangel
  • Nachweis gestörter Fibrinbildung

Fibrinogen

  • Thrombinzugabe im Überschuss, ” die gemessene Thrombinzeit hängt von der Fibrinkonzentration ab, durch Aufstellung einer Bezugstabelle kann dann Fibrinogen direkt abgelesen werden.

Normalwert: 200 – 400 mg/dl. (1,5 – 4,5 g/l)

  • Verminderung bei schweren Lebererkrankungen, Verbrauchskoagulopathie, Fibrinolysetherapie, Operationen an Prostata, Uterus, Pankreas, Schilddrüse, Lunge, Darm
  • Erhöhung bei chronisch entzündlichen oder malignen Erkrankungen = Akut-Phase-Protein
  • Entzündungen, Neoplasien, Verbrennungen, diabetische Stoffwechselentgleisungen

D – Dimere

  • Bei den D-Dimeren handelt es sich um Fibrinspaltprodukte. Diese entstehen während der Fibrinolyse aus dem quervernetztem Fibrin. Die Halbwertszeit beträgt ca. 8h.
  • Normalwert: < 0,5 µg /ml
  • Erhöhung bei pathologischer und therapeutischer Fibrinolyse

Ursachen für erhöhte D-Dimer-Werte

  • Tiefe Venenthrombose, Lungenembolie, kürzlich zurückliegende größere Operation, Blutung, Trauma, Malignität, Sepsis.

Negative D-Dimere schließen eine Thrombose oder Lungenembolie mit einer Wahrscheinlichkeit von 99% aus.

Blutungszeit

  • Stichinzision in Fingerbeere, Ohrläppchen. Blut in 15 sec. Abstand abtupfen bis zum Blutungsstillstand

Normalwert: 2 – 8 min.

  • Erhöhte Blutungszeit bei Störungen der primären Hämostase, vWF – Jürgens – Syndrom, Thrombozytopenien, Thrombozytenfunktionsstörungen

Antithrombin

  • Antithrombin ist der natürliche Inhibitor der Gerinnungsenzyme Thrombin und F Xa, in geringem Ausmaß auch der F IXa, F XIa, Kallikrein.
  • Heparin verstärkt die Antithrombin-Aktivität um den Faktor 1000.
  • Die Halbwertszeit beträgt ca. 45 Stunden

Normalwert: 80 – 100%

Erhöht:

  • Marcumartherapie
  • Cholestase
  • Akut-Phase-Protein: Anstieg bei Entzündungen und Tumoren

Erniedrigt:
      Angeboren, Leberparenchym-Schaden, Sepsis, Verbrauchskoagulopathie, Ovulationshemmer

Hinweis:

  • AT III 50 – 60% ” erhöhtes Thromboserisiko
  • AT III unter 50% ” Heparinwirkung aufgehoben

Artikel wurde gefunden mit den Begriffen:

  • gerinnungsparameter
  • inr ptt ddimer
  • pptt wert 25 30 normal
  • quick wert normal tabelle

Schreibe einen Kommentar

Mehr in Laborwerte
Laktat

Laktat Laktat ist das Endprodukt des anaeroben Glukosestoffwechsels, es entsteht durch die anaerobe Oxidation von Pyruvat. Somit kann Laktat nur...

Schließen