AV Block

Der AV-Block ist eine Herzrhythmusstörung mit einer variabel ausgeprägten Blockierung des AV-Knotens oder distal davon gelegenen Strukturen des Erregungsleitungssystems des Herzens Ein AV-Block entsteht häufig bei älteren Menschen aufgrund von degenerativen Veränderungen des Reizleitungssystems. Sie können auch als Begleiterscheinung von Herzerkrankungen … Weiterlesen →

ICD – Implantierbarer Cardioverter Defibrillator

Ein ICD wird zur Therapie von schnellen Herzrhythmusstörungen (Tachykardie) und zum Schutz gegen den Plötzlichen Herztod eingesetzt. Er überwacht ständig den Herzrhythmus und kann bei einem gefährlich schnellen Herzrhythmus lebensrettende Therapien abgeben. Ein Plötzlicher Herztod ist die Folge eines unkontrollierten und … Weiterlesen →

Natriumhaushalt

Natriumhaushalt und dessen Störungen Natrium ist das wichtigste Element der Extrazelluärflüssigkeit Veränderungen des Natriumhaushaltes sind eng mit Störungen des Wasserhaushaltes verbunden. Das wichtigste Regulationsorgan zur Aufrechterhaltung der Natriumkonzentration ist die Niere. Der Konzentrationsunterschied zwischen extra- und intrazellulärem Natrium wird durch … Weiterlesen →

Postreanimationserkrankung

Rostreanimationserkrankung und Postreanimationstherapie EinleitungIn Deutschland erleiden pro Jahr etwa 100000 Menschen einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Die Ursachen sind vielfältig. Am häufigsten werden kardiale Ursachen angeführt, gefolgt von Atemwegserkrankungen und Intoxikationen. Im Vordergrund steht hierbei die koronare Herzkrankheit mit einer Häufigkeit von 65 … Weiterlesen →

Beatmungsformen – SIMV

SIMV =  Synchronisierte intermittierend mandatorische VentilationKontrollierte Atemhübe bei Apnoephasen des Patienten – Kombination von Spontanatmung und maschineller Beatmung. – Durch kontrollierte Beatmungshübe -> Aufrechterhaltung einer Mindestventilation Die eingestellte SIMV-Atemfrequenz wird kontrolliert verabreicht. Diese werden aber auf die Atmung des Patienten (synchronisiert) abgegeben um zu … Weiterlesen →

Beatmungsformen – PRVC

PRVC = Pressure Regulated Volume Controlled (Druckregulierte-Volumenkontrollierte Beatmung)Druckreguliert, da sich der Beatmungsdruck den unterschiedlichen atemmechanischen Eigenschaften der Lunge innerhalb bestimmter Druckgrenzen automatisch anpasst.Volumenkontrolliert, da das Atemhubvolumen (= Zielvolumen) am Respirator eingestellt wird.Prinzip:– Atemhubvolumen wird eingestellt– Nach Testatemhub durch den Respirator wird der nötige … Weiterlesen →

Seite 8 von 12« Erste...678910...Letzte »