Arbeitsschutz im Krankenhaus

Das Portal sicheres-krankenhaus bietet zahlreiche Informationen zum Thema Sicherheit und Gesundheitsschutz im Krankenhaus. Es enthält eine Mediathek, eine Hilfsmitteldatenbank und ein Verzeichnis sicherer Produkte. Jeder Bereich im Krankenhaus hat seine Besonderheiten und man kann sich über mögliche Gefahrenquellen informieren. Das interaktives … Weiterlesen →

Lagerung in der außerklinischen Beatmung

Diese Facharbeit wurde zur Verfügung gestellt von Adrian Dreyer Gesundheits- und Krankenpfleger Pflegeexperte für außerklinische Beatmung Praxisanleiter gem. §2 Abs. 2 KrPflAPrV Die Vervielfältigungen und Weitergabe an Dritte ist nur nach Absprache und Genehmigung gestattet. Ausgenommen sind Veröffentlichungen auf weiteren … Weiterlesen →

Regurgitation

Regurgitation nennt man das pathologische Zurückströmen von Inhalten der Hohlorgane, wie bw. den Rückfluss von Speisebrei aus dem Magen in den Mund. Regurgitation im Gastrointestinaltrakt Bei bestimmten Tumoren oder der Fehlbildung und Funktionsstörung des oberen Gastrointestinaltrakts kann es zur  Regurgitation kommen. Mögliche Ursachen: – Ösophagusstenosen … Weiterlesen →

Critical-Illness-Polyneuropathie (CIP)

Unter der Critical-Illness-Polyneuropathie (CIP) ist eine häufig distal betonte Polyneuropathie, die beim beatmeten Intensivpatienten auftritt und das Weaning verzögern kann. Sie kann im Rahmen einer andauernden Sepsis, eines Multi-Organ-Versagens oder einer Langzeitbeatmung auftreten. Die CIP ist relativ häufig. Sie tritt … Weiterlesen →

Postaggressionsstoffwechsel

Postaggressionsstoffwechsel (Postaggressionssyndrom) Definition Das Postaggressionssyndrom ist eine Situation des intensivierten Metabolismus (katabole Stoffwechsellage, Glukoseverwertungsstörungen, Störungen des Zellstoffwechsels, Durchblutungsstörungen, Funktionsstörungen innerer Organe), die nach großen Traumata und Operationen, ausgedehnten Verbrennungen und schweren Infektionen eintritt. Pathophysiologie Stress bedingt kommt es zu einer … Weiterlesen →

Propofol-Infusions-Syndrom

Propofolinfusionssyndrom ( PRIS ) Das PRIS ist unter anderem charakterisiert durch Herz-Kreislauf-Störungen, Laktatazidose und Rhabdomyolyse*. Die Letalität beträgt bis zu 85%. Die hohe Mortalität des Propofol-Infusionssyndroms (PRIS) scheint in erster Linie durch schwerwiegende kardiovaskuläre Störungen bedingt zu sein. In mehreren … Weiterlesen →

Seite 1 von 212