Propofol

Propofol ist ein häufig verwendetes, kurz und rasch wirksames, intravenöses Allgemeinanästhetikum. Es wird zur Allgemeinanästhesie und zur Sedierung von beatmeten Patienten während der Intensivbehandlung verwendet. Zu den häufigsten unerwünschten Wirkungen gehören Schmerzen an der Einstichstelle (deshalb wenn möglich Zentralvenös verabreichen), Atemstillstand, … Weiterlesen →

Natriumhaushalt

Natriumhaushalt und dessen Störungen Natrium ist das wichtigste Element der Extrazelluärflüssigkeit Veränderungen des Natriumhaushaltes sind eng mit Störungen des Wasserhaushaltes verbunden. Das wichtigste Regulationsorgan zur Aufrechterhaltung der Natriumkonzentration ist die Niere. Der Konzentrationsunterschied zwischen extra- und intrazellulärem Natrium wird durch … Weiterlesen →

Postreanimationserkrankung

Rostreanimationserkrankung und Postreanimationstherapie EinleitungIn Deutschland erleiden pro Jahr etwa 100000 Menschen einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Die Ursachen sind vielfältig. Am häufigsten werden kardiale Ursachen angeführt, gefolgt von Atemwegserkrankungen und Intoxikationen. Im Vordergrund steht hierbei die koronare Herzkrankheit mit einer Häufigkeit von 65 … Weiterlesen →

Bedsite-Test

Der wichtigste Bedside-Test ist der ABO-ldentitätstest. Er dient der schnellen Überprüfung der Blutgruppe des Patienten vor Bluttransfusionen. Er ist immer obligatorisch um Transfusionszwischenfälle zu vermeiden.  Im Labor wird die Blutgruppe des Patienten bestimmt. Dort findet auch die Überprüfung der Übereinstimmung der Blutgruppe des … Weiterlesen →

Beatmungsformen – SIMV

SIMV =  Synchronisierte intermittierend mandatorische VentilationKontrollierte Atemhübe bei Apnoephasen des Patienten – Kombination von Spontanatmung und maschineller Beatmung. – Durch kontrollierte Beatmungshübe -> Aufrechterhaltung einer Mindestventilation Die eingestellte SIMV-Atemfrequenz wird kontrolliert verabreicht. Diese werden aber auf die Atmung des Patienten (synchronisiert) abgegeben um zu … Weiterlesen →

Beatmungsformen – PRVC

PRVC = Pressure Regulated Volume Controlled (Druckregulierte-Volumenkontrollierte Beatmung)Druckreguliert, da sich der Beatmungsdruck den unterschiedlichen atemmechanischen Eigenschaften der Lunge innerhalb bestimmter Druckgrenzen automatisch anpasst.Volumenkontrolliert, da das Atemhubvolumen (= Zielvolumen) am Respirator eingestellt wird.Prinzip:– Atemhubvolumen wird eingestellt– Nach Testatemhub durch den Respirator wird der nötige … Weiterlesen →

Beatmungsformen – BIPAP

BiPAP =  Biphasic Positive Airway Pressure  (Biphasisch positiver Atemwegsdruck)  CMV-BIPAP : = Controlled Mandatory Ventilation = PPV-BIPAP (Positive Pressure Ventilation); Kontrollierte Beatmungsform – zeitgesteuerte druckkontrollierte Beatmung.IMV-BIPAP: = Intermittent Mandatory Ventilation (auch SIMV-BIPAP); Hier atmet der Patient spontan auf dem unteren Atemniveau.BIPAP: … Weiterlesen →